Pixxl der Toller


Copyright © ME-mories - bewegte Erinnerungen 2019. All Rights Reserved.

Sommerhitze

An heißen Sommertagen ist es toll, wenn man die Tür zum Garten offen lassen kann, damit der Hund selbständig rein und raus wechseln kann. Die meisten Hunde lieben den Aufenthalt an der frischen Luft, in der Sonne oder im Schatten an einem lauschigen Platz. Dadurch haben sie auch die Möglichkeit, sich selbst zu beschäftigen, wenn der Garten hundgerecht ist. Ein eigener Garten ist für den Hund Gold wert.


Wichtig bei hohen Temperaturen sind Möglichkeiten zur Erfrischung und Abkühlung. Dazu sollte man schattige und ruhige Ecken im Garten haben, in die sich der Vierbeiner zurückziehen kann. Der Hund muss auch immer frisches Wasser erreichen können. Die einfachste Möglichkeit ist sicher ein Wassernapf an einem schattigen Platz, der immer wieder mit frischem Wasser gefüllt werden muss. Toll sind natürlich Wasserspiele und Hundepools, in denen nach Herzenslust gespielt und geplanscht werden kann. Das Wasser des Hundepools sollte alle zwei Tage getauscht werden, da sich in stehendem Wasser Krankheitserreger bilden können. Ein Schwimmteich hat hier den Vorteil, dass eine Pumpe mit Filter das Wasser in Bewegung hält und reinigt. Bei der Tiefe sollte man darauf achten, dass der Hund noch gut stehen kann und einen leichten Ein- und Ausstieg hat.

Spaziergänge sollte man in die ganz frühen Morgen- und späten Abendstunden verschieben. Als Ersatz kann man zwischendurch den Garten für kleine Suchspielchen nutzen. Kleine Pausen sind zwischendurch wichtig. Sollte der Hund kein Interesse zeigen und lieber im Schatten bleiben wollen, dann sollte man ihn natürlich nicht zwingen.